Job profile
Assistenzarzt (m/w/d)

Sie suchen den passenden Assistenzarzt für den Einsatz in Ihrem Unternehmen?

Assistenzarzt: Einstieg in den Arztberuf & Weiterbildung zum Facharzt

Der Einstieg in den Arztberuf erfolgt als Assistenzarzt, Sie arbeiten sozusagen als Arzt in Weiterbildung. Ein Assistenzarzt hat das Studium der Medizin abgeschlossen und die Approbation (Berufserlaubnis) erhalten. Sie arbeiten meist unter Anleitung von einem Oberarzt oder Chefarzt, befinden sich am Anfang Ihrer Karriere und in der Weiterbildung zum Facharzt.

Chancen auf dem Arbeitsmarkt: Wie groß ist der Bedarf nach Assistenzärzten?

Ein Arzt arbeitet die ersten Jahre in seinem Beruf als Assistenzarzt. Im Rahmen der Tätigkeit entscheiden Sie sich für eine Facharztrichtung, beispielsweise Chirurgie oder Allgemeinmedizin. Für Assistenzärzte sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehr gut; der Arzt gilt bereits seit Jahren als Mangelberuf. Der Bedarf an Ärzten ist in Deutschland groß. Die Ausbildung zum Facharzt dauert 60 bis 72 Monate.

Aufgaben & Tätigkeiten eines Assistenzarztes

Der Assistenzarzt übernimmt im Krankenhaus zahlreiche Routinetätigkeiten und arbeitet als Stationsarzt. In dieser Rolle ist er für die Patienten der erste Ansprechpartner. Zu den Aufgaben & Tätigkeiten gehören:

  • Aufnahme der Patienten
  • Untersuchung & Diagnose
  • Blutentnahme
  • Anordnung von Laboruntersuchungen
  • Erarbeitung von Behandlungsplänen
  • Anordnung von Therapien
  • Behandlung der Patienten
  • Verschreiben von Medikamenten
  • Patientenvisite
  • Behandlungsdokumentation
  • Entlassung der Patienten
  • Verfassen eines Arztbriefes für den Hausarzt
  • Durchführung von Anästhesien und Operationen unter Aufsicht eines Facharztes

Hard Skills & Soft Skills für den Job als Assistenzarzt

Für den Beruf als Arzt ist ein abgeschlossenes Studium der Humanmedizin erforderlich. Das Studium dauert mindestens sechs Jahre und zählt in Deutschland zu den längsten Studiengängen. Sie benötigen umfangreiches Wissen und müssen den wissenschaftlichen Erkenntnissen folgend ständig dazulernen. Im Anschluss an das Studium folgt die praktische Weiterbildung als Assistenzarzt. Ärzte sind belastbar und engagiert, arbeiten konzentriert und entschlossen.

  • Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin
  • Bedürfnis, Menschen in Not zu helfen
  • Belastbarkeit und Engagement
  • Konzentriertes und entschlossenes Arbeiten
  • Einfühlungsvermögen und ein sensibler Umgang mit Menschen

Gehalt: Was verdient ein Assistenzarzt?

Für einen angestellten Arzt im kommunalen Krankenhaus und einer Klinik entspricht das Gehalt dem jeweiligen Tarifvertrag. Es gibt in Deutschland öffentliche Tarifverträge, solche der Unikliniken und der privaten Klinikverbände. Als Assistenzarzt beziehen Sie nach vier Jahren ein Gehalt von circa 4.400 bis 5.500 Euro brutto pro Monat, entsprechend 52.800 bis 66.000 Euro brutto pro Jahr. Zusätzliche Dienste wie die Rufbereitschaft und der Bereitschaftsdienst bieten Ihnen Möglichkeiten, den Lohn aufzustocken. Für das Gehalt eines selbstständigen Arztes gibt es keine exakten Zahlen.

Die beste Position als Assistenzarzt finden – mit Hays

Finden Sie jetzt mit Hays interessante Jobs als Assistenzarzt. Wir berücksichtigen Ihre Qualifikation. Erfahren Sie jetzt mehr über die Vorteile der Jobsuche mit Hays!

Relevante Vertragsarten