Jobprofil
Arbeitsrechtler

Sie suchen den passenden Arbeitsrechtler für den Einsatz in Ihrem Unternehmen?

Arbeitsrecht: der juristische Schwerpunkt der Personalverwaltung

Ein Spezialist für Arbeitsrecht ist eine Schlüsselfigur im Personalwesen, vor allem größerer Organisationen. Der Arbeitsrechtler ist Ansprechpartner und Berater für Arbeitgeber und Arbeitnehmer und sorgt dafür, dass Entscheidungen in der Personalpolitik auf juristisch korrekter Grundlage getroffen werden.

Welche Berufsaussichten gibt es im Bereich Arbeitsrecht?

Fachanwälte für Arbeitsrecht finden auf dem Arbeitsmarkt gute Perspektiven vor. Positionen für Arbeitsrechtler bieten sowohl Kanzleien als auch die Personalabteilungen von Organisationen, in Arbeitgeberverbänden, bei Gewerkschaften und bei Sozialleistungsträgern. Gegebenenfalls sind Weiterbildungen in speziellen personalwirtschaftlichen Bereichen oder im Lohn- bzw. Versicherungsrecht erforderlich.

Aufgaben und Verantwortungen im Bereich Arbeitsrecht

Ein Arbeitsrechtler muss komplexe Aufgaben meistern und trägt ein hohes Maß an Verantwortung. Dazu gehört die Klärung arbeitsrechtlicher Sachverhalte im Unternehmen auf der Grundlage aktueller Rechtssprechung. Der Spezialist für Arbeitsrecht ist überdies beratend tätig, zum einen für die Geschäftsführung, zum anderen auch in Kooperation mit dem HR Manager bei der Personalpolitik und bei der Planung und Durchführung von Projekten.

Die Schulung von Mitarbeitern obliegt dem Fachanwalt für Arbeitsrecht ebenso wie die Durchsetzung der Interessen des Unternehmens, beispielsweise durch Abmahnung von Beschäftigten.

  • Bearbeitung arbeitsrechtlicher Fragen
  • Ausarbeitung personalwirtschaftlicher Grundlagen
  • Beratung und Begleitung von Projekten in arbeitsrechtlichen Belangen
  • Beratung der Geschäftsführung
  • Schulung von Mitarbeitern im Personalwesen
  • Arbeitsrechtliche Verhandlungen

Welche Voraussetzungen muss ein Spezialist für Arbeitsrecht erfüllen?

Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht benötigt in jedem Fall ein abgeschlossenes Jurastudium mit der Spezialisierung im Bereich des Arbeitsrechts. Auch Grundkenntnisse im Versicherungsrecht und im Lohnrecht sind ein Plus. Unternehmen freuen sich über zusätzliche Kenntnisse im Personalwesen und natürlich eine mehrjährige Berufserfahrung.

Darüber hinaus ist die Fähigkeit, sorgfältig und lösungsorientiert zu arbeiten, verbunden mit Diskretion. Auch Beredsamkeit in Wort und Schrift ist gefragt. Teamfähigkeit, ein Gespür für Diplomatie, aber auch Durchsetzungsvermögen kommen einem Arbeitsrechtler ebenfalls zugute.

  • Abgeschlossenes Jurastudium mit Schwerpunkt Arbeitsrecht, möglicherweise zusätzliche Kenntnisse beispielsweise im Versicherungsrecht
  • Berufserfahrung in Kanzlei oder Unternehmen
  • Sprachliche Kompetenz und Diplomatie
  • Verständliche Aufbereitung rechtlicher Sachverhalte für die verschiedenen Stakeholder
  • Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Diskretion

Was verdient ein Arbeitsrechtler?

Das Einkommen eines Fachanwalts für Arbeitsrecht hängt davon ab, ob er bzw. sie in einem Unternehmen oder einer Kanzlei tätig ist. Auch Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften beschäftigen Arbeitsrechtler. Die Standortfrage spielt ebenfalls eine Rolle, denn in deutschen Großstädten wie Berlin, Köln oder Frankfurt liegt das Einkommen höher als in der Provinz. Ein Arbeitsrechtler kann mit einem Jahreseinkommen zwischen 42.000 und 60.000 Euro rechnen.

Spitzenpositionen als Experte für Arbeitsrecht finden – mit Hays

Als erfahrener Arbeitsrechtler suchen Sie nach einer geeigneten Position in der Wirtschaft oder einer spezialisierten Kanzlei, bei der Standort und Vergütung Ihren Vorstellungen entsprechen?

Hays ist der beste Ansprechpartner bei der Jobsuche. Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, wie sich die Jobsuche mit Hays auf Ihre Karriere auswirken kann!

Relevante Vertragsarten