Moderner Jobwechsel
Nutzen Sie diese Technologien für die Jobsuche

Die Jobsuche befindet sich aufgrund neuer Technologien in einem stetigen Wandel und gestaltet sich ganz anders als noch vor fünf oder zehn Jahren. Soziale Medien, Jobbörsen im Internet, Online-Bewerbungen und mobile Anwendungen haben weitaus interaktivere und transparentere Möglichkeiten geschaffen. Durch diese Entwicklungen ergeben sich Vorteile für Ihre Arbeitssuche: Wenn Sie sich um einen Job bewerben, können Sie verschiedene Möglichkeiten nutzen, um sich besser zu verkaufen.

Heutzutage müssen Sie sich nicht mehr nur auf ein Bewerbungsschreiben beschränken, um Personaler und Arbeitgeber davon zu überzeugen, wie gut Ihre umfangreichen Erfahrungen und persönlichen Stärken zur Stellenausschreibung passen. Abseits des Anschreibens haben Sie nun die Gelegenheit, Ihre Kompetenzen über verschiedene Medien wie LinkedIn, XING und Co. unter Beweis zu stellen. So können Sie ein vollständiges, aussagekräftiges Bild Ihrer Kenntnisse und Ambitionen kreieren.

Mit weniger bekannten Technologien Jobs suchen

Den Umgang mit Social Media zu beherrschen, ist mittlerweile in zahlreichen Branchen oft eine Grundanforderung an Bewerber. Aber es gibt immer noch ein paar zusätzliche, weniger bekannte Möglichkeiten, wie Sie sich mithilfe moderner Technologien von der Masse abheben können. Wir stellen Ihnen einige vor.

1. Digitaler Frühjahrsputz

Heutzutage gilt eine gewisse Social-Media-Affinität für viele Arbeitgeber als Grundvoraussetzung. Viele Personaler schauen sich Bewerber auf Facebook an. Falls Ihr Profil leicht auffindbar ist, stellen Sie sicher, dass dort keine Informationen hinterlegt sind, die für Sie von Nachteil sein könnten. Ihre Profile auf LinkedIn und XING sollten grundsätzlich leicht zu finden und so aussagekräftig wie möglich sein. Wenn Sie einen Job suchen und sich in diesem Rahmen gut verkaufen möchten, ist es wichtig, Ihre Präsenz in den sozialen Medien auf Ihre beruflichen Ziele abzustimmen.

2. Der Teufel steckt im Detail

Viele der Lebensläufe werden nicht berücksichtigt, wenn die angegebene E-Mail-Adresse einen unprofessionellen Eindruck macht. Auch über Bewerbungsfotos wird innerhalb einer Zehntelsekunde geurteilt. Bei diesen Dingen ist gesunder Menschenverstand gefragt: Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf allen Plattformen gut präsentieren und stets aktuelle und korrekte Informationen bereithalten.

3. Mobile Möglichkeiten für eine Bewerbung verwenden

In Zeiten von Stellenbörsen, Job-Suchagenten und Apps diverser Personaldienstleister können Sie nun überall Jobs suchen. Erstellen Sie eine mobile Version Ihrer Bewerbungsunterlagen als PDF, mit der Sie sich unterwegs von Ihrem Smartphone aus bewerben können. Auf diese Weise nutzen Sie Ihre Zeit nicht nur effizienter, sondern können auch schneller reagieren, sobald spannende Arbeitsstellen ausgeschrieben sind oder Sie spontan eine Initiativbewerbung abgeben wollen. Wenn Ihr Lebenslauf im Internet frei zugänglich ist, bedeutet das auch, dass Arbeitgeber ihn rund um die Uhr einsehen können.

Recruiter nehmen sich im Durchschnitt nur fünf bis sieben Sekunden Zeit, um Ihren Lebenslauf zu scannen – achten Sie also darauf, dass dieser keine Formatierungsfehler enthält. Die einzelnen Informationen sollten leicht auffindbar sein und möglichst übersichtlich präsentiert werden.

4. Interaktiv bewerben

Inzwischen werden auch in Bewerbungsprozessen immer mehr Videos eingesetzt. Vorstellungsgespräche über Skype sind keine Seltenheit mehr. Lebensläufe oder Bewerbungsanschreiben in Form von Videos haben sich zwar noch nicht ganz durchgesetzt, in jedem Fall sollten Sie aber gut vorbereitet sein.

Durch Videobewerbungen erhalten potenzielle Arbeitgeber ein viel umfassenderes Bild von Ihnen als durch eine Bewerbung in Papierform. Nutzen Sie diese Möglichkeit optimal aus, indem Sie bei der Aufnahme auf einen neutralen Hintergrund achten, Ihr bestes Outfit wählen und alles perfekt vorbereiten. YouTube steht weltweit auf Platz 3 der meistbesuchten Webseiten – und der Erfolg scheint sich fortzusetzen. Videos könnten also als Bewerbungsinstrument in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen, denn sie sind eine gute Möglichkeit, Kompetenzen und Kreativität unter Beweis zu stellen.

5. Effektives Networking ist besser, als Jobs zu suchen

Bei all den Möglichkeiten, die Ihnen moderne Technologien bei der Jobsuche bieten, macht ein gutes Netzwerk vielleicht den entscheidenden Unterschied. Dafür sollten Sie in allen sozialen Netzwerken leicht zu finden sein.
Unterstützen Sie Marken, die Ihnen gefallen, kontaktieren Sie Menschen, die Sie bewundern, machen Sie sich die Arbeit und bloggen Sie über Dinge, die Sie begeistern. LinkedIn und XING sind die Top-Adressen für professionelles Networking. Über 90 Prozent der Recruiter und Arbeitgeber nutzen diese Plattformen zur Kandidatensuche. Auf diesem Weg werden Sie vielleicht gefunden, anstatt aktiv nach Jobs suchen und eine Bewerbung schreiben zu müssen.

6. Die richtigen Kanäle zur Stellensuche einsetzen

Für eine erfolgreiche Stellensuche ist es nicht zuletzt auch wichtig zu wissen, wo auf dem Stellenmarkt Jobsuchende auf die für sie richtigen Jobangebote stoßen. Die neuesten und interessantesten Stellenangebote lassen sich über ganz verschiedene Kanäle finden, darunter Newsletter, LinkedIn, XING, Online-Jobbörsen und Jobportale verschiedener Personalberater. Außerdem können Sie sich Ihre Recherchefähigkeiten zunutze machen und sich über Ihren Gesprächspartner informieren, bevor Sie ihm im Vorstellungsgespräch begegnen.

Bleiben Sie bei der Jobsuche auf dem Laufenden

Es tauchen immer mehr neue Methoden und Plattformen auf, die bei der Jobsuche und in Bewerbungsprozessen eine Rolle spielen; versuchen Sie daher, stets auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn Sie sich als Bewerber diese Fülle an Methoden zunutze machen, erhöhen Sie definitiv Ihre Chancen auf eine positive Rückmeldung seitens potenzieller Arbeitgeber. Und mithilfe der oben genannten Informationen halten Sie auch bei der Stellensuche mit den modernsten Entwicklungen Schritt – nutzen Sie diesen Vorsprung für Ihre Karriere.