Stand: April 2018

Download

Schon seit Jahren warnen Arbeitsmarktexperten vor dem Engpass an gut qualifizierten IT-Mitarbeitern. Das Thema Fachkräftemangel dürfte viele Arbeitgeber weiter begleiten. Genauso bleibt die Flexibilisierung der Arbeitswelt akut, wie die aktuelle IDG-Studie in Zusammenarbeit mit Hays und weiteren Partnern zum Freiberuflermarkt bestätigt. Zum Beispiel mit folgender Zahl: Der Anteil der Unternehmen, die ihre Freiberuflerquote erhöhen, stieg von 45 auf 62,5 Prozent. Und weiter: Mehr als ein Drittel der Befragten will in Zukunft noch stärker auf externe IT-Fachkräfte setzen.

Wichtig ist, dass Freiberufler in diesem überhitzten Markt nicht den Kopf verlieren und vergessen, dass sie sich neben den Projekten auch stetig weiterbilden müssen. Die Studie sagt ganz klar, dass die Qualifikation der Kandidaten, die der Vermittler dem Entscheider vorstellt, das wichtigste Kriterium für die Erteilung eines Auftrags ist. Außerdem wird die direkte Beziehung zum Dienstleister immer wichtiger. (Quelle: „IT Freiberufler Studie von IDG Research Services, München 2018.“)

Ihr Ansprechpartner
für Fragen und Anliegen

Frank Schabel

Frank Schabel

Frank Schabel