Neuigkeiten aus der Arbeitswelt von morgen 

Unsere Rubriken


27.05.24
21.05.24
3
Arbeitswelt & Karriere

Die Top 5 Cyber Security Jobs im Jahr 2024

Cyber Security
© Alexander Supertramp

Unternehmen suchen mehr denn je qualifizierte Fachkräfte für Cybersicherheit. Lesen Sie hier, welche die gefragtesten Jobs sind und was Sie dafür mitbringen müssen.

Datendiebstahl, Sabotage, Spionage – tagtäglich werden Unternehmen Opfer von Cyberangriffen. Die Folgen: Ausfallzeiten, Datenverlust, Reputationsschäden, vor allem aber hohe finanzielle Einbußen. So hat die deutsche Wirtschaft allein im Jahr 2022 einen Gesamtschaden von 203 Milliarden Euro durch Cyberkriminalität erlitten, wie der Digitalverband Bitcom vorrechnet. Kein Wunder, dass das Thema Cyber Security mittlerweile ganz oben auf der Agenda der Unternehmen steht. Zumal auch die EU mit ihren neuen Rechtsvorschriften NIS2 und DORA Unternehmen in Schlüsselsektoren sowie in der Finanzbranche ein höheres Cybersicherheitsniveau und erweiterte Meldepflichten auferlegt. Um ihre Daten, Netzwerke sowie die gesamte IT-Infrastruktur besser zu schützen und ihrer Verantwortung gegenüber Kunden und Aktionären gerecht zu werden, suchen Unternehmen deshalb mehr denn je qualifizierte Fachkräfte für Cybersicherheit. 

Wir haben einen Blick auf unsere Daten in der D-A-CH-Region geworfen, um die fünf meistgefragten Jobprofile zu identifizieren – damit Sie wissen, wie Sie Ihre Fähigkeiten weiterentwickeln können und wo Sie ansetzen müssen, um Ihren nächsten Karriereschritt zu gehen.

Wenn Sie also einen Einstiegsjob im Bereich der Cybersicherheit suchen oder den nächsten Schritt in Ihrer Karriere machen wollen, beginnen Sie Ihre Stellensuche hier.  

Das sind die fünf wichtigsten Jobs im Bereich Cybersicherheit im Jahr 2024:

 

5) Security Architect

Sicherheitsarchitekten ermitteln potenzielle IT- und Cyberschwachstellen in einem Unternehmen. Sie arbeiten mit anderen IT-Fachleuten innerhalb ihres eigenen Teams oder sogar team- und abteilungsübergreifend zusammen, um Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen und so bekannte Cyberrisiken zu verringern. Daher ist es wichtig, dass sie über gute Team- und Kommunikationsfähigkeiten verfügen. 

Für den Einstieg als Sicherheitsarchitekt sind ein Bachelor-Abschluss in Informatik, Informationstechnologie oder einem ähnlichen Fachgebiet sowie Praxiserfahrung in der Computerprogrammierung und im Systemdesign in einer verwandten IT-Rolle von Vorteil.

 

4) Cyber Security Analyst 

Security-Analysten schützen die Netzwerke ihrer Arbeitgeber vor Hackern und Phishing-Betrug, der zu Malware-Angriffen führt. Sie analysieren die IT-Systeme des Unternehmens auf verdächtige Aktivitäten und untersuchen etwaige Datenschutzverletzungen. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse erarbeiten sie Konzepte, wie Angriffe in Zukunft verhindert werden können, und geben Empfehlungen zur kontinuierlichen Verbesserung der IT-Architektur des Unternehmens.

Aktuell übersteigt die Nachfrage nach Security-Analysten das Angebot bei Weitem. Das bedeutet: Kandidatinnen und Kandidaten, die den Reifegrad von Cybersicherheitsprozessen oder -kontrollen analysieren können, finden sehr gute Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt in der D-A-CH-Region.

 

3) Cyber Security Consultant 

Cyber Security Consultants bilden zumeist die Schnittstelle zwischen den Fachbereichen, der IT-Infrastruktur und der Cyber Security. Sie erarbeiten fachkundige Empfehlungen, wie die IT-Infrastruktur eines Unternehmens vor Cyber-Bedrohungen geschützt werden kann, und kooperieren eng mit internen oder externen Kunden, um maßgeschneiderte Pläne und Lösungen für deren spezifische Sicherheitsanforderungen zu entwickeln.

Diese Aufgabe erfordert ein tiefes Verständnis der verschiedenen Cyber-Bedrohungen, Sicherheitssysteme und Vorschriften. Dazu müssen die Consultants stets über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich Cybersicherheit informiert sein.

Für die Bewerbung als Cyber Security Consultant ist es von Vorteil, einen MINT-Bachelor-Abschluss sowie einige Erfahrung in einer verwandten IT-Rolle mitzubringen. Darüber hinaus sollten Sie über ausgezeichnete Problemlösungs- und Kommunikationsfähigkeiten verfügen, da Sie als Übersetzer für die nichttechnischen Fachbereiche agieren.

 

2) Security Engineer

Security Engineers helfen Organisationen, ihre Netze vor Cyberangriffen zu schützen, indem sie widerstandsfähige IT-Lösungen entwickeln und implementieren. Dazu gehören Penetrationstests sowie die Ermittlung, Bewertung und Behebung von Schwachstellen in den Bereichen IT, Hardware, Software und Netzwerk. Darüber hinaus müssen Security Engineers sicherstellen, dass Organisationen über die richtigen Sicherheitskontrollen verfügen.

Wir beobachten, dass Unternehmen permanent nach Junior und Senior Security Engineers suchen. Egal also, ob Sie neu in der Cybersicherheitsbranche anfangen oder hier bereits den nächsten Karriereschritt gehen wollen, bietet diese Rolle Ihnen hervorragende Möglichkeiten, sofern Sie die entsprechenden Kenntnisse mitbringen. Denn das Anforderungsprofil ist das am stärksten technisch und analytisch geprägte im Cyber-Security-Umfeld.

 

1) Security Manager (Führungsrollen bis hin zum CISO)

Security Manager sorgen dafür, dass die Informationsressourcen ihrer Arbeitgeber (das heißt die Mitarbeitenden, Prozesse, IT und Netzwerke, vor allem aber Daten und sensible Unternehmensinformationen) sicher sind und bleiben.

Zu ihren Aufgaben zählen die Konzeption und Umsetzung von Sicherheitsstrategien, -maßnahmen und -instrumenten zum Schutz der Vertraulichkeit, Vollständigkeit und Verfügbarkeit der Informationsressourcen des Unternehmens. Darüber hinaus arbeiten sie mit unterschiedlichen Fachbereichen zusammen, um die wichtigsten Sicherheitsprozesse und IT-Systeme jederzeit aufrechtzuerhalten und zu optimieren, ein vitales Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) zu pflegen sowie Rechtsvorschriften wie NIS2 oder Dora umzusetzen.

Team sitzt in einem Meeting zusammen. © Shutterstock (metamorworks)

Wenn Sie sich also für einen Job in der Cybersicherheitsbranche interessieren, steht Ihnen ein Spielfeld mit zahllosen Möglichkeiten offen. Welche fachlichen Qualifikationen dafür erforderlich sind, haben wir oben kurz für Sie skizziert. Falls Sie jedoch wissen wollen, mit welchen Skills Sie den wahren Unterschied machen, werden Sie vielleicht überrascht sein. Denn dann sprechen wir von Eigenschaften wie Neugier, Leidenschaft, Agilität, Flexibilität, Resilienz und Organisationstalent.

All diese Fähigkeiten braucht es nämlich zusätzlich zur genannten Fachexpertise – gerade in Berufsfeldern wie Cyber Security, die sich zunehmend zum People Business entwickeln, in dem Soft Skills stärker in den Fokus rücken. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass sich der Bereich Cyber Security mehr und mehr für Quereinsteigende öffnet, sofern sie diese Skills mitbringen. Wir bei Hays sind deshalb fest davon überzeugt: Cyber has no background!

 

Teilen oder downloaden
27.05.24
3
3
Bewertungen (für eingeloggte User)
Isabel Höhn
Teilen oder downloaden
Bewertungen (für eingeloggte User)

Newsletter

Sie möchten weiterhin über die neuesten Trends in der Arbeitswelt informiert bleiben? 

Neue Perspektive gesucht?

Personelle Unterstützung gesucht?