Neues Team
So gelingt Ihnen der Einstieg

So gelingt Ihnen der Einstieg in ein neues Team

1. Finden Sie einen Mentor

Der wichtigste Ratschlag für die Integration in ein neues Team: Finden Sie einen Mentor, der Ihnen dabei hilft, schnell anzukommen. Ein Mentor ist dabei eher Vorbild als Lehrer. Tauschen Sie sich mit Ihrem Mentor aus, nutzen Sie sein Wissen und bringen Sie Kenntnisse ein, die Sie während Ihrer vorherigen Tätigkeit erworben haben.

Der Aufbau einer Beziehung zu Ihrem Mentor macht es Ihnen leichter, die neue Firmenkultur und den Charakter des Unternehmens zu verstehen und sich daran zu gewöhnen. Die Erfahrung des Mentors hilft Ihnen nicht nur dabei, sich schneller einzuarbeiten, Sie können gleichzeitig auch von seinem Kollegennetzwerk profitieren.

2. Bringen Sie sich ein

Bringen Sie sich ins Team ein – so machen Sie sich bei Ihren Kollegen beliebt und zeigen, dass Sie ein Teamplayer sind. Nehmen Sie so oft wie möglich an gesellschaftlichen Events teil. Firmenveranstaltungen bieten den perfekten Rahmen, um abseits des Schreibtisches mit Kollegen in Kontakt zu kommen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie zusammen Sport machen, nach Feierabend etwas trinken gehen oder sich zum gemeinsamen Frühstück treffen.

Sie sollten sich allerdings nur so viel vornehmen, wie Sie auch langfristig durchhalten können.

3. Halten Sie Ihre Zusagen ein

Versuchen Sie, immer realistisch einzuschätzen, was Sie leisten können. Es ist kontraproduktiv, wenn Sie in der Anfangszeit zu viel an sich reißen, ohne zu wissen, ob Sie die Arbeit auch zeitgerecht erledigen können. Denken Sie daran, dass Ihr Arbeitgeber Sie an Ihren Zusagen und der Qualität Ihrer Arbeit misst. Nehmen Sie sich daher ausreichend Zeit.

4. Bauen Sie Beziehungen auf

Sie werden relativ schnell herausfinden, mit welchen Kollegen Sie enger zusammenarbeiten oder Schnittstellen haben. Hier lohnt es sich, ein Netzwerk innerhalb des Unternehmens aufzubauen. Machen Sie gemeinsame Mittagspausen und lernen Sie die Kollegen näher kennen – das hilft Ihnen auch im Arbeitsalltag.

Zugänglich und aufgeschlossen zu sein ist ein wesentlicher Aspekt beim Aufbau eines Netzwerkes. Gehen Sie auf Menschen zu und seien Sie hilfsbereit – so lernen Sie Ihr Umfeld schneller kennen.

5. Stehen Sie Veränderungen aufgeschlossen gegenüber

Es ist sehr einfach, zu Beginn eines neuen Jobs alle Prozesse zu kritisieren, die man so nicht gewohnt ist. Tatsächlich ist Kritik an Prozessen, die Sie (noch) nicht gänzlich kennen oder verstehen, allerdings meistens kontraproduktiv. Versuchen Sie stattdessen eher, Lösungen zu finden und Verbesserungsvorschläge anzubringen. Passen Sie sich an die Prozesse und Vorgehensweisen in Ihrem neuen Team an, anstatt es andersherum zu erwarten.

6. Halten Sie sich zurück

Erinnern Sie sich noch an Ihre Schulzeit und den Besserwisser in der ersten Reihe? An den Mitschüler, der kein Argument der anderen akzeptierte? Haben Sie noch das Bild des Klassenkameraden im Kopf, der vorlaut allen ins Wort fiel? Wahrscheinlich werden Sie feststellen, dass genau dieser Mitschüler innerhalb der Klassengemeinschaft einen schweren Stand hatte. Halten Sie sich von dieser Rolle im neuen Team fern! Das bedeutet nicht, dass Sie sich passiv verhalten sollen. Im Gegenteil, seien Sie aktiv. Bleiben Sie dabei aber immer respektvoll und treten Sie keinem zu nahe. Beobachten Sie viel und sprengen Sie auf keinen Fall die Gruppendynamik.

7. Welchen Beitrag können Sie leisten?

Jedes Team hat seine Stärken und Schwächen. Zeigen Sie Ihrem neuen Team, wie wertvoll Sie sind. Gleichzeitig sollten Sie auch die Stärken und Schwächen Ihrer neuen Kollegen ausfindig machen. So ergeben sich zum einen günstige Gelegenheiten, um Neues zu lernen, zum anderen finden Sie mögliche Ansatzpunkte, wo Ihr Typ verlangt ist.

8. Eigeninitiative zeigen

Selbstverständlich hat Ihr neuer Arbeitgeber die Aufgabe, Sie gewissenhaft einzuarbeiten. Er ist es, der Ihnen die grundlegenden Dinge des Jobs näherbringt. Erwarten Sie aber nicht, dass Sie alles auf dem Silbertablett serviert bekommen. Es gibt viele Informationen, die Sie sich selbst beschaffen können. Durchforsten Sie Arbeitsanweisungen, lesen Sie im Intranet, schauen Sie sich das Organigramm des Unternehmens an, beobachten Sie und fragen Sie nach. Ganz wichtig dabei: Machen Sie sich Notizen, wenn Kollegen Ihnen etwas zeigen. Keiner erwartet von Ihnen, dass Sie sich am Anfang alles merken können. Wenn Sie sich aber etwas notieren, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es Ihnen im Gedächtnis bleibt.

Ein neuer Job ist eine Chance, neue Menschen zu treffen und die eigenen Fähigkeiten weiter auszubauen. Wenn Sie die Unternehmenskultur vom ersten Tag an annehmen und jede Gelegenheit ergreifen, sich immer mehr mit Ihrem neuen Arbeitgeber zu identifizieren, werden Sie sich sehr schnell im neuen Team zurechtfinden und sich dort auch wohlfühlen.