Kontakt
Chat
Sie sind hier:

Beheben Sie Ihren Fachkräftemangel
durch externe Spezialisten

Geschäftspartner schütteln sich die Hände

Externe Expertise ist kurzfristig verfügbar und kann Ihrem Projekt neue Blickwinkel eröffnen. Informieren Sie sich, wie Sie die passenden externen Spezialistinnen und Spezialisten finden und erfolgreich einsetzen.

Herausforderungen, die Unternehmen meistern müssen

Der Fachkräftemangel in Deutschland stellt eine große Herausforderung für die deutsche Wirtschaft dar. Ein Lösungsansatz kann sein, längerfristig fehlendes Know-how mit externen Spezialistinnen und Spezialisten abzubilden. Nutzen Sie die Chance und erkennen Sie die Potenziale von Freelancern.

  • Fehlende Erfahrungen sowie interne Bedenken stehen häufig dem Einsatz von Freelancerinnen und Freelancern im Weg. Deshalb wird oft auf interne Kapazitäten zurückgegriffen, anstatt externe Spezialistinnen oder Spezialisten zu engagieren. Ein wesentlicher Vorteil von Freelancerinnen und Freelancern ist ihre Flexibilität. Sie sind es gewohnt, sich schnell auf neue Projekte und Aufgaben einzustellen. Dies ist bei internen Lösungen oftmals nicht gegeben.
  • Den passenden externe Spezialistin bzw. den passenden externen Spezialisten finden? Hays bietet Ihnen hier ein weitreichendes Netzwerk zahlreicher erfahrener Freelancerinnen und Freelancer mit geprüften Referenzen. Unsere Recruiterinnen und Recruiter suchen die für Sie passenden Expertinnen und Experten aus und präsentieren Ihnen die auf Sie zugeschnittenen Profile. Dies spart Ihrem Unternehmen wertvolle zeitliche Ressourcen, die Sie selbst für die Suche und Selektierung aufbringen müssten.
  • Beim Engagement einer externen Spezialistin bzw. eines externen Spezialisten ist Transparenz unerlässlich, um interne Widerstände zu vermeiden. Verdeutlichen Sie Ihren angestellten Mitarbeitenden, dass es sich um eine temporäre und klar definierte Unterstützung handelt, von der alle Parteien profitieren. So reagieren Sie proaktiv, bevor Ängste und Vorurteile gegenüber den Freelancerinnen bzw. Freelancern entstehen.

Einige Branchen leiden besonders unter dem Fachkräftemangel

Gerade in hochspezialisierten Branchen ist der Fachkräftemangel besonders spürbar. Die Suche nach geeigneten Mitarbeitenden gestaltet sich hier mitunter sehr schwierig. Um Projekte oder Aufgaben dennoch meistern zu können, ist es häufig unerlässlich auf externe Expertinnen und Experten zurückzugreifen. Von dieser Entwicklung sind inzwischen zahlreiche Berufszweige betroffen. Beispiele hierfür sind etwa:

  • Softwareentwickler
  • IT-Berater
  • Datenbank-Spezialisten
  • Automatisierungsfachkräfte
  • Meister im Bauwesen
  • Ingenieure
Eine ITlerin mit Brille sitzt vor einem Computer, links und rechts neben ihr ist IT Code zu sehen.
Ein Maschinenbauingenieur sitzt vor einem PC. Man kann sehen, dass er mit Hilfe eines Computerprogramms Maschinenteile konstruiert.
Ein Architekt und eine Bauüberwacherin gehen Pläne auf der Buastelle durch. Sie tragen Sicherheitshelme und schicke Kleidung.

 

 

 

 

So setzen Sie Freelancerinnen und Freelancer sinnvoll ein, um Fachkräftemangel zu beheben

Es gibt verschiedene Szenarien, wie Sie selbstständige Expertinnen und Experten gewinnbringend einsetzen können, ohne gut funktionierende interne Prozesse zu gefährden. Dabei sollten Sie einige Punkte besonders beachten:

  • Informieren Sie Ihr Team darüber, dass Freelancerinnen und Freelancer für bestimmte Aufgaben zum Einsatz kommen.
  • Planen Sie gemeinsam, erläutern Sie die vorab im Vertrag vereinbarten Leistungen und konkretisieren Sie diese – sowohl die der Freelancerin bzw. des Freelancers als auch die der anderen Teammitglieder. Durch verstärkte Kommunikation wird allen verständlich, dass externe Spezialistinnen und Spezialisten den eigenen Job nicht bedrohen, sondern vielmehr eine Chance bieten, Input von außen zu generieren. Eine sorgfältige Abgrenzung wird Ihren Mitarbeitenden die Sorgen nehmen.
  • Gerade im Mittelstand lohnt es sich häufig nicht, für bestimmte hochgradig spezifische Aufgaben eine neue Vollzeitstelle auszuschreiben. Die selbstständige Expertin bzw. der selbstständige Experte wird immer nur für ein konkretes Projekt engagiert. Kommunizieren Sie dies offen. Damit beugen Sie Vermutungen und Spekulationen vor.
  • Achten Sie auf die korrekte Arbeitsweise mit Freelancerinnen und Freelancern. Sie werden nicht als vollwertige Teammitglieder eingestellt. Ein unausgeglichenes Verhältnis von Freelancerinnen sowie Freelancern und Festangestellten kann unter Umständen das Gefühl hervorrufen, dass bald alle Stellen mit externen Spezialistinnen und Spezialisten besetzt werden sollen.
  • Um eine möglichst unkomplizierte und zielführende Kommunikation zu gewährleisten, sollten Sie der Freelancerin bzw. dem Freelancer seine entsprechenden Ansprechpartnerinnen oder Ansprechpartner vorstellen. Somit wissen sie direkt, an wen sie sich bei auftretenden Unklarheiten zu wenden haben. Dies spart Zeit und Ressourcen in Ihrem Unternehmen und bei der Freelancerin bzw. beim Freelancer.
  • Sollte Tools, Berechtigungen oder interne Zugriffe nötig sein, die die externe Spezialistin bzw. der externe Spezialist für die Leistungserbringung braucht, stellen Sie diese bereits im Vorfeld zur Verfügung. So garantieren Sie einen reibungslosen Arbeitsablauf und vermeiden Verzögerungen durch fehlende Lizenzen o. ä.

Ein diverses Team sitzt im Büro zusammen am Tisch und arbeitet an einem Projekt. Sie haben Pläne vor sich, die sie gemeinsam bearbeiten.

Fördern Sie den Wissenstransfer

Durch die Mitarbeit an einem Projekt durch einen externen Experten kommt es automatisch zu einem Wissenstransfer. Ihre Mitarbeitenden können also durch das Know-How der Freelancerin bzw. des Freelancers profitieren. Sie können diesen positiven Aspekt des Wissenstransfers beschleunigen und unterstützen:

  • Erläutern Sie selbstständigen Expertinnen und Experten schon bei ihrer Rekrutierung, dass im Rahmen des Projektes auch ein Wissenstransfer vonstattengehen soll. So profitieren mittelfristig beide Seiten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Teammitglieder in die Situation gebracht werden, sich neues Wissen anzueignen und Gelerntes trainieren zu können.
  • Ermutigen Sie die eigene Belegschaft, Fragen zu stellen: Je mehr Wissen sie aus der Zusammenarbeit mit den Selbstständigen mitnehmen, desto besser für das Unternehmen.

Sie sind vom Fachkräftemangel betroffen? Hays hilft Ihnen bei der Personalsuche

Sie möchten eine externe Spezialistin bzw. einen externen Spezialisten für ein Projekt beauftragen? Die Vorteile für Sie sind vielfältig:

  • Wir verfügen über das größte Netzwerk an selbständigen Expertinnen und Experten im deutschsprachigen Raum und wählen aus unserer Datenbank die für Sie passenden Fachkräfte aus.
  • Unsere Vermittlung und auch die Bereitstellung von Ersatz-Spezialistinnen bzw. -Spezialisten verlaufen schnell und unkompliziert.
  • Sie finden unsere Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in zahlreichen Standorten deutschlandweit sowie international.
  • Unsere Freelancerinnen und Freelancer können ganz flexibel engagiert werden. Wenn Sie uns Ihren Bedarf benennen, schlagen wir Ihnen umgehend die passenden Freelancerinnen und Freelancer dazu vor.

Fazit: Freelancerinnen und Freelancer mit Fingerspitzengefühl integrieren

Eine frühzeitige Kommunikation zwischen externen Spezialistinnen und Spezialisten und dem Team, sowohl auf fachlicher als auch auf persönlicher Ebene, macht es für alle Beteiligten leichter und ermöglicht es Ihnen, das Beste aus jedem Freelancerinnen- bzw. Freelancer-Einsatz herauszuholen.

Nehmen Sie Ihren Mitarbeitenden Ängste vor Job- oder Kompetenzverlust. Gleichzeitig müssen Freelancerinnen und Freelancer alle relevanten Informationen und Befugnisse erhalten, die sie für die Arbeit an einem Projekt brauchen. Wir bei Hays helfen Ihnen gern dabei, die passende Expertin bzw. den passenden Experten für Ihr Projekt zu finden und so den Fachkräftemangel punktuell zu beheben.

Sie sind auf der Suche nach passenden Freelancern für Ihr Projekt?
Schicken Sie uns Ihre Anfrage, wir stellen Ihnen passende Freelancer vor.

Folgen Sie uns auf Social Media: Folgen Sie uns auf Social Media: