Mein Wunsch­unternehmen

Dank des Internets und der Employer-Branding-Maßnahmen zahlreicher Unternehmen ist es heute viel einfacher, sich ein umfassendes Bild von einer Arbeitsstelle zu machen.

In den folgenden Quellen finden Sie Informationen zu Ihrem Wunschunternehmen:

Unternehmenswebsite

Die Website eines Unternehmens ist die erste Anlaufstelle, um mehr über eine Arbeitsstelle zu erfahren. Gute Websites liefern nicht nur Informationen über die Produkte. Eine attraktive Unternehmenshomepage beschäftigt sich auch mit der Geschichte, Organisation und dem Selbstverständnis des Unternehmens. Oftmals finden Sie sogar Informationen zu weiteren Themen, die zukünftige Arbeitnehmende interessieren: Die Websites geben Einblicke in den Betrieb, stellen einzelne Mitarbeitende oder Teams kurz vor oder berichten über das soziale Engagement des Unternehmens.

Immer häufiger gibt es auch einen ausgewiesenen Karrierebereich, in dem Sie Informationen zum Bewerbungsablauf und zu Entwicklungsperspektiven finden. Außerdem wird hier oft erläutert, welche Unterlagen in welcher Form für eine Bewerbung erforderlich sind und ob Online- oder E-Mail-Bewerbungen bevorzugt werden.

Ein Großteil der Unternehmen ist zudem bereits mit eigenen Fanpages in den sozialen Netzwerken präsent und bietet neben Fachinformationen auch Auskünfte über Karrieremöglichkeiten (siehe Social-Media-Knigge) oder die Arbeit im entsprechenden Betrieb.

(Online-)Presse

Bewerberinnen und Bewerber, die sich für eine Stelle interessieren, sollten neben den lokalen Nachrichten in der Nähe des Firmensitzes ebenfalls das aktuelle Weltgeschehen verfolgen. Wie geht es einer Branche? Wie entwickeln sich die jeweiligen Märkte? Gibt es zurzeit genügend Jobs in einem bestimmten Sektor? Selbst politische Entscheidungen wie die Energiewende können sich auf das Wohl und Weh einer Branche und der (auch indirekt) beteiligten Unternehmen auswirken.

Häufig finden Sie neben Pressemitteilungen auch nützliche Informationen auf Corporate Blogs - sofern ein Unternehmen diese anbietet - oder auf Meinungsplattformen. - oder auf Meinungsplattformen. Stellen Sie sich gerade in den Wochen vor und während Ihrer Bewerbungsphase einen kostenlosen News-Agenten ein; arbeiten Sie beispielsweise mit Google Alerts oder Talkwater, um stets über Ihr Wunschunternehmen auf dem Laufenden gehalten zu werden und weitere Informationen für ein mögliches Vorstellungsgespräch zu sammeln. Auch RSS-Feeds sind eine praktische Möglichkeit und bieten den Vorteil, keine Unternehmensmeldung mehr zu verpassen. Grundsätzlich ist es ratsam, so viele Details wie möglich über relevante Unternehmen zu sammeln.

Arbeitgeberbewertungsportale

Arbeitgeberbewertungsportale wie kununu, Jobvoting oder meinChef.de bieten anhand vorgegebener Kriterien ehemaligen oder aktuellen Mitarbeitenden die Möglichkeit, Unternehmen zu bewerten. Hier können Noten vergeben und eigene Erfahrungsberichte zu verschiedensten Themenblöcken rund um das Unternehmen und das Arbeitsverhältnis (Führungskräfte, Arbeitsplatz, Tätigkeit, Gehalt etc.) verfasst werden.

Allerdings sollten Sie die jeweiligen Beiträge nicht überbewerten. Sie geben Ihnen Hinweise darauf, wie gut Ihr Bewerbungsprofil zur Stelle passt. Im Zweifel bilden Sie sich immer im Vorstellungsgespräch ein eigenes Urteil und entscheiden auf dieser Grundlage selbst, ob Sie fremden Beurteilungen recht geben würden.