Contact us
You are here:

FACHKRÄFTE-INDEX
Life Sciences

Personalbedarf für Life Sciences-Spezialisten nimmt im 3. Quartal 2021 weiter zu

Der Hays-Fachkräfte-Index für die Life Sciences stieg im 3. Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal um 24 Punkte auf einen Wert von 245. Es ist der höchste Stand im Betrachtungszeitraum seit 2015. Die Corona-Pandemie und die Entwicklung einer personalisierten Medizin sind die kurz- beziehungsweise langfristigen Treiber dieses Anstiegs.

Für fast alle analysierten Positionen gab es mehr Stellenausschreibungen. Am stärksten stieg der Index-Wert für Data Scientists (+59 Punkte auf 945). Es ist das fünfte Quartal in Folge, dass dieser Index-Wert einen neuen Höchststand im Bezugszeitraum seit dem Jahr 2015 erreicht. Sei es für die Diagnostik von Krankheiten, der Modellierung von Wirkstoffen oder dem Monitoring potenzieller Nebenwirkungen bei Medikamenten - immer häufiger setzen die Unternehmen der Branche auf Data Science und Machine Learning, was zu einem rapiden Anstieg an offenen Positionen für Data Scientists führt. Ebenfalls stark gestiegen ist der Index-Wert von Biowissenschaftlern/Biologen (+57 Punkte auf 316). Nur bei den Regulatory-Affairs-Managern sank der Index-Wert (–14 Punkte auf 126).

 

Gegenüber dem Vorjahresquartal stiegen die Index-Werte im 3. Quartal 2021 für alle analysierten Positionen. Den mit Abstand stärksten Zuwachs gab es bei Data Scienstists (+359 Punkte), gefolgt von Biowissenschaftlern/Biologen (+91 Punkte), Chemikern (+87 Punkte auf 251) und Qualitätsmanagern (+83 Punkte auf 246).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Personalbedarf für Life Sciences-Spezialisten nimmt im 3. Quartal 2021 weiter zu

Der Hays-Fachkräfte-Index für die Life Sciences stieg im 3. Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal um 24 Punkte auf einen Wert von 245. Es ist der höchste Stand im Betrachtungszeitraum seit 2015. Die Corona-Pandemie und die Entwicklung einer personalisierten Medizin sind die kurz- beziehungsweise langfristigen Treiber dieses Anstiegs.

Für fast alle analysierten Positionen gab es mehr Stellenausschreibungen. Am stärksten stieg der Index-Wert für Data Scientists (+59 Punkte auf 945). Es ist das fünfte Quartal in Folge, dass dieser Index-Wert einen neuen Höchststand im Bezugszeitraum seit dem Jahr 2015 erreicht. Sei es für die Diagnostik von Krankheiten, der Modellierung von Wirkstoffen oder dem Monitoring potenzieller Nebenwirkungen bei Medikamenten - immer häufiger setzen die Unternehmen der Branche auf Data Science und Machine Learning, was zu einem rapiden Anstieg an offenen Positionen für Data Scientists führt. Ebenfalls stark gestiegen ist der Index-Wert von Biowissenschaftlern/Biologen (+57 Punkte auf 316). Nur bei den Regulatory-Affairs-Managern sank der Index-Wert (–14 Punkte auf 126).

 

Gegenüber dem Vorjahresquartal stiegen die Index-Werte im 3. Quartal 2021 für alle analysierten Positionen. Den mit Abstand stärksten Zuwachs gab es bei Data Scienstists (+359 Punkte), gefolgt von Biowissenschaftlern/Biologen (+91 Punkte), Chemikern (+87 Punkte auf 251) und Qualitätsmanagern (+83 Punkte auf 246).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.


Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

 

Horst Müncheberg

Director Customer Experience
  • Hays
  • Willy-Brandt-Platz 1-3
  • 68161 Mannheim
Horst Müncheberg
Horst Müncheberg

Kathrin Möckel

Head of Market Research
  • Hays
  • Willy-Brandt-Platz 1-3
  • 68161 Mannheim
Kathrin Möckel
Kathrin Möckel

Archiv
 

Neuer Höchstwert bei Stellenangeboten für Life Sciences-Spezialisten im 4. Quartal 2020

Der Hays-Fachkräfte-Index für die Life Sciences ist im 4. Quartal 2020 verglichen mit dem Vorquartal nochmals gestiegen, um 12 Punkte auf 187. So hoch war er noch nie in den vergangenen sechs Jahren. Die Corona-Pandemie hat den Personalbedarf in diesem Fachgebiet vor allem in den letzten zwei Quartalen rasch steigen lassen.

Fast alle analysierten Positionen waren im 4. Quartal 2020 stärker nachgefragt als im Vorquartal. Den deutlichsten Zuwachs gab es erneut bei Data Scientists (+ 32 Punkte auf 618) – auch der absolute Index-Wert ist extrem hoch. Die Analyse großer Datenmengen gilt in den Life Sciences schon länger als wichtiges Innovationsfeld – die Pandemie dürfte die Suche nach entsprechend qualifizierten Fachkräften nochmals sprunghaft erhöht haben. Ebenfalls eine stärkere Nachfrage gibt es bei Biowissenschaftlern/Biologen (+ 24 Punkte auf 249), Chemikern (+ 16 Punkte auf 180) und Qualitätsmanagern (+ 13 Punkte auf 176). Die einzige Position, die weniger gefragt war, waren Medical Advisors (– 44 Punkte auf 142).

 

Auch gegenüber dem Vorjahresquartal ist die Zahl der Stellenanzeigen in den Life Sciences im 4. Quartal 2020 bis auf eine Ausnahme deutlich gestiegen. Die Ausnahme waren Qualitätsmanager (– 8 Punkte). Am stärksten gewachsen ist erneut der Bedarf an Data Scientists (+ 210 Punkte), Biowissenschaftlern/Biologen (+ 117 Punkte), Mitarbeitern in der klinischen Forschung (+ 53 Punkte auf 133) und Chemikern (+ 51 Punkte).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.

Neuer Höchstwert bei Stellenangeboten für Life Sciences-Spezialisten im 4. Quartal 2020

Der Hays-Fachkräfte-Index für die Life Sciences ist im 4. Quartal 2020 verglichen mit dem Vorquartal nochmals gestiegen, um 12 Punkte auf 187. So hoch war er noch nie in den vergangenen sechs Jahren. Die Corona-Pandemie hat den Personalbedarf in diesem Fachgebiet vor allem in den letzten zwei Quartalen rasch steigen lassen.

Fast alle analysierten Positionen waren im 4. Quartal 2020 stärker nachgefragt als im Vorquartal. Den deutlichsten Zuwachs gab es erneut bei Data Scientists (+ 32 Punkte auf 618) – auch der absolute Index-Wert ist extrem hoch. Die Analyse großer Datenmengen gilt in den Life Sciences schon länger als wichtiges Innovationsfeld – die Pandemie dürfte die Suche nach entsprechend qualifizierten Fachkräften nochmals sprunghaft erhöht haben. Ebenfalls eine stärkere Nachfrage gibt es bei Biowissenschaftlern/Biologen (+ 24 Punkte auf 249), Chemikern (+ 16 Punkte auf 180) und Qualitätsmanagern (+ 13 Punkte auf 176). Die einzige Position, die weniger gefragt war, waren Medical Advisors (– 44 Punkte auf 142).

 

Auch gegenüber dem Vorjahresquartal ist die Zahl der Stellenanzeigen in den Life Sciences im 4. Quartal 2020 bis auf eine Ausnahme deutlich gestiegen. Die Ausnahme waren Qualitätsmanager (– 8 Punkte). Am stärksten gewachsen ist erneut der Bedarf an Data Scientists (+ 210 Punkte), Biowissenschaftlern/Biologen (+ 117 Punkte), Mitarbeitern in der klinischen Forschung (+ 53 Punkte auf 133) und Chemikern (+ 51 Punkte).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.


Kräftig steigender Bedarf in den Life Sciences im 3. Quartal 2020

Der Hays-Fachkräfte-Index für die Life Sciences ist im 3. Quartal 2020 verglichen mit dem Vorquartal um 33 Punkte auf einen Wert von 175 gestiegen. Damit liegt er wieder auf dem hohen Niveau der ersten drei Quartale des Jahres 2019. Eine naheliegende Erklärung dafür sind die intensiven Bemühungen bei der Entwicklung von Testverfahren, Impfstoffen und besseren Behandlungsmethoden in der Corona-Pandemie. Die Unternehmen benötigen dafür mehr Fachpersonal.

Fast alle analysierten Positionen waren im 3. Quartal 2020 stärker nachgefragt als im Vorquartal. Besonders deutlich fiel der Anstieg bei Data Scientists aus (+ 241 Punkte auf 586). Schon seit 2018 liegt der Index-Wert dieser Position nahezu durchgehend bei 400 oder darüber. In den Life Sciences wird die Analyse großer Datenmengen zunehmend zum Wettbewerbsvorteil; Data Scientists kommt hierbei eine wichtige Rolle zu.

Auch Biowissenschaftler/Biologen (+ 46 Punkte auf 225) und Chemiker (+ 37 Punkte auf 164) waren deutlich stärker gesucht. Nur Medical Advisors waren etwas weniger gefragt (– 5 Punkte auf 186).

 

Verglichen mit dem Vorjahresquartal erreichten alle Positionen im 3. Quartal 2020 einen höheren Index-Wert – außer Qualitätsmanager (– 80 Punkte). Besonders starke Zuwächse gab es bei Data Scientists (+ 155 Punkte), Biowissenschaftlern/Biologen (+ 49 Punkte) und Medical Advisors (+ 45 Punkte).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.

Kräftig steigender Bedarf in den Life Sciences im 3. Quartal 2020

Der Hays-Fachkräfte-Index für die Life Sciences ist im 3. Quartal 2020 verglichen mit dem Vorquartal um 33 Punkte auf einen Wert von 175 gestiegen. Damit liegt er wieder auf dem hohen Niveau der ersten drei Quartale des Jahres 2019. Eine naheliegende Erklärung dafür sind die intensiven Bemühungen bei der Entwicklung von Testverfahren, Impfstoffen und besseren Behandlungsmethoden in der Corona-Pandemie. Die Unternehmen benötigen dafür mehr Fachpersonal.

Fast alle analysierten Positionen waren im 3. Quartal 2020 stärker nachgefragt als im Vorquartal. Besonders deutlich fiel der Anstieg bei Data Scientists aus (+ 241 Punkte auf 586). Schon seit 2018 liegt der Index-Wert dieser Position nahezu durchgehend bei 400 oder darüber. In den Life Sciences wird die Analyse großer Datenmengen zunehmend zum Wettbewerbsvorteil; Data Scientists kommt hierbei eine wichtige Rolle zu.

Auch Biowissenschaftler/Biologen (+ 46 Punkte auf 225) und Chemiker (+ 37 Punkte auf 164) waren deutlich stärker gesucht. Nur Medical Advisors waren etwas weniger gefragt (– 5 Punkte auf 186).

 

Verglichen mit dem Vorjahresquartal erreichten alle Positionen im 3. Quartal 2020 einen höheren Index-Wert – außer Qualitätsmanager (– 80 Punkte). Besonders starke Zuwächse gab es bei Data Scientists (+ 155 Punkte), Biowissenschaftlern/Biologen (+ 49 Punkte) und Medical Advisors (+ 45 Punkte).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.


Zahl der Stellenangebote für Life-Sciences-Spezialisten sinkt im 2. Quartal 2020

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Im 2. Quartal 2020 ist der Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences gegenüber dem Vorquartal um 12 Punkte auf einen Wert von 142 zurückgegangen. Da durch die Corona-Pandemie die Nachfrage nach bestimmten Qualifikationen erhöht ist, fällt der Rückgang des Index-Werts insgesamt relativ moderat aus. Alle anderen Berufsgruppen, die im Hays-Fachkräfte-Index betrachtet werden, sind deutlich stärker von einer geringeren Nachfrage betroffen.

Die Zahl der Stellenangebote bei den untersuchten Positionen entwickelte sich im 2. Quartal 2020 uneinheitlich. Ein wachsender Bedarf war bei Medical Advisors (+ 21 Punkte auf 191) und Mitarbeitern in der klinischen Forschung festzustellen (+ 9 Punkte auf 117). Die Situation für Biowissenschaftler/Biologen stagnierte (– 1 Punkt auf 179). Gesunken ist die Zahl der Stellenangebote für Qualitätsmanager (– 18 Punkte auf 147), Chemiker (– 15 Punkte auf 127) und Regulatory-Affairs-Manager (– 12 Punkte auf 93). Sehr stark gesunken ist die Nachfrage nach Data Scientists (– 115 Punkte auf 345), allerdings liegt deren Index-Wert noch immer extrem hoch.

Auch gegenüber dem Vorjahresquartal hat sich die Nachfrage nach bestimmten Positionen im 2. Quartal 2020 uneinheitlich entwickelt. Stärker gesucht wurden Biowissenschaftler/Biologen (+ 32 Punkte), Medical Advisors (+ 27 Punkte) und Mitarbeiter in der klinischen Forschung (+ 7 Punkte). Bei Qualitätsmanagern (– 91 Punkte) und Data Scientists (– 69 Punkte) gab es die stärksten Rückgänge.

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.

Zahl der Stellenangebote für Life-Sciences-Spezialisten sinkt im 2. Quartal 2020

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Im 2. Quartal 2020 ist der Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences gegenüber dem Vorquartal um 12 Punkte auf einen Wert von 142 zurückgegangen. Da durch die Corona-Pandemie die Nachfrage nach bestimmten Qualifikationen erhöht ist, fällt der Rückgang des Index-Werts insgesamt relativ moderat aus. Alle anderen Berufsgruppen, die im Hays-Fachkräfte-Index betrachtet werden, sind deutlich stärker von einer geringeren Nachfrage betroffen.

Die Zahl der Stellenangebote bei den untersuchten Positionen entwickelte sich im 2. Quartal 2020 uneinheitlich. Ein wachsender Bedarf war bei Medical Advisors (+ 21 Punkte auf 191) und Mitarbeitern in der klinischen Forschung festzustellen (+ 9 Punkte auf 117). Die Situation für Biowissenschaftler/Biologen stagnierte (– 1 Punkt auf 179). Gesunken ist die Zahl der Stellenangebote für Qualitätsmanager (– 18 Punkte auf 147), Chemiker (– 15 Punkte auf 127) und Regulatory-Affairs-Manager (– 12 Punkte auf 93). Sehr stark gesunken ist die Nachfrage nach Data Scientists (– 115 Punkte auf 345), allerdings liegt deren Index-Wert noch immer extrem hoch.

Auch gegenüber dem Vorjahresquartal hat sich die Nachfrage nach bestimmten Positionen im 2. Quartal 2020 uneinheitlich entwickelt. Stärker gesucht wurden Biowissenschaftler/Biologen (+ 32 Punkte), Medical Advisors (+ 27 Punkte) und Mitarbeiter in der klinischen Forschung (+ 7 Punkte). Bei Qualitätsmanagern (– 91 Punkte) und Data Scientists (– 69 Punkte) gab es die stärksten Rückgänge.

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.


Zahl der Stellenangebote für Life Sciences-Spezialisten wächst im 1. Quartal 2020

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Im 1. Quartal 2020 ist der Hays-Fachkräfte-Index für Life Sciences gegenüber dem relativ schwachen Vorquartal um 16 Punkte auf einen Wert von 154 gestiegen. Bereits in den vergangenen drei Jahren war jeweils das erste Quartal eines der stärksten im ganzen Jahr.

Fast alle untersuchten Life Sciences-Positionen waren im 1. Quartal 2020 stärker nachgefragt als im Vorquartal. Am deutlichsten fiel der Anstieg bei Data Scientists aus (+52 Punkte auf 460), ein neuer Höchstwert im Zeitraum seit 2015. Der Index-Wert für Data Scientists lag nun in acht der vergangenen neun Quartale über 400. Ebenfalls einen starken Nachfrageanstieg gab es bei Biowissenschaftlern/Biologen (+48 Punkte auf 180) und Medical Advisors (+43 Punkte auf 170). Unter den untersuchten Positionen kam es nur bei Qualitätsmanagern zu einem Rückgang (–19 Punkte auf 165).

Nur bei drei der untersuchten Positionen ist die Zahl der Stellenangebote im 1. Quartal 2020 verglichen mit dem Vorjahresquartal gestiegen oder weitgehend unverändert geblieben: bei Data Scientists (+23 Punkte) sowie bei Biowissenschaftlern/Biologen (+2 Punkte) und bei Regulatory Affairs Managern (–2 Punkte). Bei allen anderen Positionen ging die Nachfrage spürbar zurück. Am stärksten passierte das bei Qualitätsmanagern (–59 Punkte) und Mitarbeitern in der klinischen Forschung (–17 Punkte).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, von Tageszeitungen sowie dem Business-Netzwerk Xing. Zum 1. Quartal 2018 wurde der bisherige Hays-Fachkräfte-Index auf eine neue Datenbasis gestellt und um weitere Positionen sowie Branchen erweitert. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Zur vereinfachten Lesbarkeit wird bei den Positionsbezeichnungen nur die männliche Form verwendet, auch wenn die Anzeigen sich gleichermaßen an Männer und Frauen richten.

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.

Zahl der Stellenangebote für Life Sciences-Spezialisten wächst im 1. Quartal 2020

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Im 1. Quartal 2020 ist der Hays-Fachkräfte-Index für Life Sciences gegenüber dem relativ schwachen Vorquartal um 16 Punkte auf einen Wert von 154 gestiegen. Bereits in den vergangenen drei Jahren war jeweils das erste Quartal eines der stärksten im ganzen Jahr.

Fast alle untersuchten Life Sciences-Positionen waren im 1. Quartal 2020 stärker nachgefragt als im Vorquartal. Am deutlichsten fiel der Anstieg bei Data Scientists aus (+52 Punkte auf 460), ein neuer Höchstwert im Zeitraum seit 2015. Der Index-Wert für Data Scientists lag nun in acht der vergangenen neun Quartale über 400. Ebenfalls einen starken Nachfrageanstieg gab es bei Biowissenschaftlern/Biologen (+48 Punkte auf 180) und Medical Advisors (+43 Punkte auf 170). Unter den untersuchten Positionen kam es nur bei Qualitätsmanagern zu einem Rückgang (–19 Punkte auf 165).

Nur bei drei der untersuchten Positionen ist die Zahl der Stellenangebote im 1. Quartal 2020 verglichen mit dem Vorjahresquartal gestiegen oder weitgehend unverändert geblieben: bei Data Scientists (+23 Punkte) sowie bei Biowissenschaftlern/Biologen (+2 Punkte) und bei Regulatory Affairs Managern (–2 Punkte). Bei allen anderen Positionen ging die Nachfrage spürbar zurück. Am stärksten passierte das bei Qualitätsmanagern (–59 Punkte) und Mitarbeitern in der klinischen Forschung (–17 Punkte).

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, von Tageszeitungen sowie dem Business-Netzwerk Xing. Zum 1. Quartal 2018 wurde der bisherige Hays-Fachkräfte-Index auf eine neue Datenbasis gestellt und um weitere Positionen sowie Branchen erweitert. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015. Zur vereinfachten Lesbarkeit wird bei den Positionsbezeichnungen nur die männliche Form verwendet, auch wenn die Anzeigen sich gleichermaßen an Männer und Frauen richten.

Hays-Fachkräfte-Index Life Sciences jetzt als PDF downloaden

Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

Jetzt meine Ansprechpartner kontaktieren.


Follow us on social media: Follow us on social media: