Contact us

FACHKRÄFTE-INDEX
Legal

Nachfrage nach Juristen hat sich im 2. Quartal 2022 abgeschwächt

Der Hays-Fachkräfte-Index Legal ging im 2. Quartal 2022 gegenüber dem Vorquartal um 22 Prozentpunkte zurück. Mit einem Niveau von 205%, bezogen auf das 1. Quartal 2015, ist der Bedarf aber immer noch höher als in allen anderen Quartalen von 2015 bis 2021.

Die Mehrheit der Stellenausschreibungen für Juristinnen und Juristen stammt dabei von Unternehmen oder dem öffentlichen Sektor. Auf Kanzleien entfällt rund ein Drittel der neu zu besetzenden Stellen.

Im Vergleich zum 1. Quartal 2022 ist die Nachfrage nach juristischen Fachkräften aus öffentlichen Verwaltungen nahezu unverändert (-1 Prozentpunkt). Unternehmen und Kanzleien suchten dagegen deutlich weniger neues Personal (-22 bzw. -29 Prozentpunkte).

Bei den Unternehmen sind es nur die Finanz- und Versicherungsdienstleister, die im 2. Quartal 2022 mehr Stellenanzeigen veröffentlichten (+9 Prozentpunkte auf 132%). Besonders deutlich fiel der Rückgang dagegen in der IT-Branche (–96 Prozentpunkte auf 382%) und im Handel (–33 Prozentpunkte auf 101%) aus.

Bezogen auf die unterschiedlichen Positionen für Juristinnen und Juristen entwickelte sich im 2. Quartal 2022 der Bedarf im Vergleich zum Vorquartal uneinheitlich. Stärker gesucht waren Juristen für Compliance-Themen (+72 Prozentpunkte auf 379%) und Senior-Juristen (+10 Prozentpunkte auf 418%). Compliance-Themen sind durch die zunehmende staatliche Regulierung sowie durch Selbstverpflichtungen für immer mehr Unternehmen relevant. Selbst kleine Unternehmen kann das betreffen, weil sie zum Beispiel Teil der Lieferkette sind.

Juristen und Legal Assistants sind die beiden Positionen, für die in absoluten Zahlen die meisten Stellen ausgeschrieben werden. Deutlich geringer als im 1. Quartal 2022 wurden Juristen gesucht (-20 Prozentpunkte). Den stärksten Rückgang des Index gab es bei Legal Assistants (–34 Prozentpunkte auf 163%). Verringert hat sich auch das Angebot für Juristen im Bereich Datenschutz (–22 Prozentpunkte auf 900%). Der hohe Indexwert von 900 Prozent ergibt sich aus der Tatsache, dass Juristen mit dieser Spezialisierung 2015 eher selten gesucht waren. Durch technologische Entwicklungen wie Big Data und der Einführung der DSGVO ist der Bedarf an Juristen mit Expertise in diesem Umfeld in den letzten Jahren rasant gestiegen.

Regional betrachtet werden die meisten Vakanzen für Juristinnen und Juristen in Berlin, München und Frankfurt veröffentlicht. Weitere Informationen hierzu bietet unsere Auswertung nach Regionen.

Verglichen mit dem Vorjahresquartal waren alle Positionen im 2. Quartal 2022 stärker gesucht. Den größten Zuwachs an Stellenangeboten gab es bei Juristen mit der Spezialisierung Datenschutz (+250 Prozentpunkte) oder Compliance (+211 Prozentpunkte).

Auch alle Branchen schalteten gegenüber dem Vorjahresquartal mehr Stellenanzeigen. Die kräftigsten Zuwächse verzeichnete mit einem Zuwachs von 80 Prozentpunkten Kanzleien, gefolgt von der Öffentlichen Verwaltung (+77 Prozentpunkte) und Personaldienstleistern (+74 Prozentpunkte).

Lesebeispiel: 1.411 Legal Assistant-Positionen wurden im 1. Quartal 2015 ausgeschrieben. Im aktuellen Quartal waren es 3.715. Das entspricht einer Steigerung um 165 Prozent

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, von Tageszeitungen sowie dem Business-Netzwerk Xing. Der Fachkräfte-Index zeigt die prozentuale Veränderung zum Ausgangswert vom 1. Quartal 2015 an. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.

Nachfrage nach Juristen hat sich im 2. Quartal 2022 abgeschwächt

Der Hays-Fachkräfte-Index Legal ging im 2. Quartal 2022 gegenüber dem Vorquartal um 22 Prozentpunkte zurück. Mit einem Niveau von 205%, bezogen auf das 1. Quartal 2015, ist der Bedarf aber immer noch höher als in allen anderen Quartalen von 2015 bis 2021.

Die Mehrheit der Stellenausschreibungen für Juristinnen und Juristen stammt dabei von Unternehmen oder dem öffentlichen Sektor. Auf Kanzleien entfällt rund ein Drittel der neu zu besetzenden Stellen.

Im Vergleich zum 1. Quartal 2022 ist die Nachfrage nach juristischen Fachkräften aus öffentlichen Verwaltungen nahezu unverändert (-1 Prozentpunkt). Unternehmen und Kanzleien suchten dagegen deutlich weniger neues Personal (-22 bzw. -29 Prozentpunkte).

Bei den Unternehmen sind es nur die Finanz- und Versicherungsdienstleister, die im 2. Quartal 2022 mehr Stellenanzeigen veröffentlichten (+9 Prozentpunkte auf 132%). Besonders deutlich fiel der Rückgang dagegen in der IT-Branche (–96 Prozentpunkte auf 382%) und im Handel (–33 Prozentpunkte auf 101%) aus.

Bezogen auf die unterschiedlichen Positionen für Juristinnen und Juristen entwickelte sich im 2. Quartal 2022 der Bedarf im Vergleich zum Vorquartal uneinheitlich. Stärker gesucht waren Juristen für Compliance-Themen (+72 Prozentpunkte auf 379%) und Senior-Juristen (+10 Prozentpunkte auf 418%). Compliance-Themen sind durch die zunehmende staatliche Regulierung sowie durch Selbstverpflichtungen für immer mehr Unternehmen relevant. Selbst kleine Unternehmen kann das betreffen, weil sie zum Beispiel Teil der Lieferkette sind.

Juristen und Legal Assistants sind die beiden Positionen, für die in absoluten Zahlen die meisten Stellen ausgeschrieben werden. Deutlich geringer als im 1. Quartal 2022 wurden Juristen gesucht (-20 Prozentpunkte). Den stärksten Rückgang des Index gab es bei Legal Assistants (–34 Prozentpunkte auf 163%). Verringert hat sich auch das Angebot für Juristen im Bereich Datenschutz (–22 Prozentpunkte auf 900%). Der hohe Indexwert von 900 Prozent ergibt sich aus der Tatsache, dass Juristen mit dieser Spezialisierung 2015 eher selten gesucht waren. Durch technologische Entwicklungen wie Big Data und der Einführung der DSGVO ist der Bedarf an Juristen mit Expertise in diesem Umfeld in den letzten Jahren rasant gestiegen.

Regional betrachtet werden die meisten Vakanzen für Juristinnen und Juristen in Berlin, München und Frankfurt veröffentlicht. Weitere Informationen hierzu bietet unsere Auswertung nach Regionen.

Verglichen mit dem Vorjahresquartal waren alle Positionen im 2. Quartal 2022 stärker gesucht. Den größten Zuwachs an Stellenangeboten gab es bei Juristen mit der Spezialisierung Datenschutz (+250 Prozentpunkte) oder Compliance (+211 Prozentpunkte).

Auch alle Branchen schalteten gegenüber dem Vorjahresquartal mehr Stellenanzeigen. Die kräftigsten Zuwächse verzeichnete mit einem Zuwachs von 80 Prozentpunkten Kanzleien, gefolgt von der Öffentlichen Verwaltung (+77 Prozentpunkte) und Personaldienstleistern (+74 Prozentpunkte).

Lesebeispiel: 1.411 Legal Assistant-Positionen wurden im 1. Quartal 2015 ausgeschrieben. Im aktuellen Quartal waren es 3.715. Das entspricht einer Steigerung um 165 Prozent

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays. Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, von Tageszeitungen sowie dem Business-Netzwerk Xing. Der Fachkräfte-Index zeigt die prozentuale Veränderung zum Ausgangswert vom 1. Quartal 2015 an. Sämtliche Positionsbezeichnungen gelten grundsätzlich für alle Geschlechter.


Sie haben Fragen zum Hays-Fachkräfte-Index?

 

Horst Müncheberg

Director Customer Experience
  • Hays
  • Willy-Brandt-Platz 1-3
  • 68161 Mannheim
Horst Müncheberg
Horst Müncheberg

Kathrin Möckel

Head of Market Research
  • Hays
  • Willy-Brandt-Platz 1-3
  • 68161 Mannheim
Kathrin Möckel
Kathrin Möckel
Follow us on social media: Follow us on social media: